Carrigaholt

Carrigaholt (übersetzt “Felsen der Flotte”) ist ein malerisches Fischerdorf auf der südlichen Seite von Loop Head, ca. 10 km südwestlich von Kilkee.

Das Dorf befindet sich an einem wichtigen ökologischen Standort an der Mündung des Flusses Moyarta, der ca. 15 km vom äußersten Ende der Halbinsel in den Shannon fließt.

Carrigaholt liegt zwischen zwei Häfen und obwohl beide benutzt werden ist nur der Hafen südlich des Dorfes (auch bekannt als “Neues Pier“) voll betriebsfähig auf kommerzieller Basis. Das Pier dient ortsansässigen Fischerbooten die ihren Fang beim lokalen Verarbeitungsbetrieb abliefern, aber auch Angeltouren und den äußerst erfolgreichen Delfin Beobachtungstouren in der Mündung, die Heimat einer der grössten Gruppen von Delfinen in Europa ist.

Das Dorf hat ein attraktives Zentrum mit unverwechselbaren Straßen und einem urigen Charakter, mit mehreren Kneipen und Restaurants. Der Hafen, die Kirche (erbaut 1882-1883) und am wichtigsten, die Ruine der Carrigaholt Burg (siehe Geschichte und Erbe) sind die bekanntesten örtlichen Wahrzeichen.

Carrigaholt rühmt sich auch für seinen sandigen und sicheren Strand, geeignet zum Schwimmen und für Wassersportarten.